Skip to main content

PVU - Processor Value UnitIbm

Im Jahr 2006 hat IBM die bisherige Praxis der Server-Softwarelizenzierung pro Prozessor auf die Lizenzierung nach Processor Value Units (PVU) umgestellt. Je nach CPU-Modell müssen die CPU-Kerne (Processor Cores) mit einem bestimmten Faktor multipliziert werden. Das Ergebnis, also die Anzahl der PVUs, muss dann lizenziert werden. Zum Beispiel ergibt sich bei einem Server, der mit zwei AMD Opteron Quad-Core CPUs ausgestattet ist, eine Anzahl von 2 x 4 x 50 PVU = 400 PVU. Die Kerne einer Opteron Quad-Core CPU werden mit 50 PVU pro Kern bewertet.

Echt was kompliziert das Fachchinesisch. Frag ne Experten per Mail: software@bueckergmbh.de

oder per E-Mail Formular
Tel/Rückruf Kontakt Renewal Report